Home  |  Gästebuch  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum  
Aktuelles

Cale/Clapton - The road to Escondido

Da tönt immer noch ein klassisches Immergrün wie „Cocaine“ aus den Speakern, und immer noch wissen nicht alle, die den Song lieben, dass er von J.J.Cale ist. Zugegeben, Eric Clapton hat ihn zu einem Hit gemacht. Möglicherweise weil in unserer Republik die englische Musik der amerikanischen immer noch den Rang abläuft. Eric hat auch „After Midnight“ von J.J. gecovert, und bestimmt noch andere. Es mag daran liegen, dass solch ein exzellenter Gitarren-Hero wie E.C. einen Cale und seine Songs ganz einfach mag.

Cale wird’s gefreut haben, ging die Kohle (Tantiemen) doch immer in seine Tasche.Wer ihn allerdings kennt ("To Tulsa and Back", Roadmovie), der wird auch wissen, dass Geld in seinem Leben vorwiegend eine untergeordnete Rolle gespielt hat. Irgendwann in 2007 ist dann für den Engländer ein ganz großer Wunsch in Erfüllung gegangen, und er hat den amerikanischen „Eremiten“ Cale dazu bewegen können, gemeinsam ein Album einzuspielen.

Konkreter Anlass war ein gemeinsamer Auftritt bei dem 2004 von Clapton veranstalteten Festival "Crossroads". Ob er nicht Lust hätte, ein Album für ihn zu produzieren, fragte Clapton. Die Antwort liegt nun vor: Eine gemeinsame Platte, zu der Cale elf und Clapton ein Lied beitrug, wobei sich die beiden Produktion, Gitarrenparts und Mikrofon teilten. Um nicht allein dazustehen, luden sie viele namhafte Gäste ein, unter ihnen Taj Mahal, John MayerDerek Trucks und Billy Preston.

Natürlich, werden jetzt Einige sagen, auch diese Scheibe klingt wieder „caleig“. Das mag daran liegen, dass Cale das eingespielte Material immer mit nach Hause nimmt, und seinen eigenen Final-Mix macht, den Liedern den unverkennbaren Schliff gibt. Vielleicht gerade deshalb zähle ich diese CD zu den außergewöhnlich herzlichen Produktionen. Wer es also gern groovig mag, hin und wieder die ruhigen Töne bevorzugt, dem empfehle ich die erste Gemeinschaftsproduktion von J.J.Cale und Eric Clapton, "The Road to Escondido". Eine Komposition von Eric, der Rest von J.J. - ich denke, das sagt auch einiges.
Anspieltipps: "Ride the river" und "Who am I telling you". Danach werden alle Songs automatisch zu "Anspieltipps".

 

Update: Das neue Album ist raus! "Roll on" - 2009 - J.J.Cale


Keine Artikel in dieser Ansicht.

mehr Aktuelles