Home  |  Gästebuch  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum  
Aktuelles

Standing in the shadows of Motown-der Film

Buona Vista-Cooder/Wenders

Es ist ja häufig so, vorne steht der Star im Rampenlicht, singt seine Hits, und ein paar Meter hinter ihm, im Schatten der Spots, die Musiker, die ihm größtenteils durch ihre Einspielungen im Studio zum Ruhm verholfen haben. 1996 startete Ry Cooder (USA) ein Projekt (Buona Vista Social Club) mit kubanischen Musikern, und verhalf diesen großartigen, aber in der restlichen Welt längst vergessenen Musikern, Sängern und Sängerinnen zu einem glorreichen Comeback mittels einer Welttournee. Wim Wenders drehte den Film, Ry Cooder hatte die musikalische Leitung, dafür gab´s den verdienten Grammy.

zwei der Funk Brothers

Nach einem ähnlichen Muster wurde nun 2002 der Dokumentar-Musikfilm „Standing in the shadows of Motown“ gedreht, der die langjährigen Motown-Studiomusiker Earl Van Dyke, Joe Hunter, Johnny Griffith, Eddie Willis, Joe Messina, Robert White, Uriel Jones, Richard Allen, Bob Babbitt, Jack Ashford Bass und Eddie Brown erstmals einem breiteren Musikpublikum bekannt machte. Als Vorlage diente das Buch von Allan Slutsky. Die Dreharbeiten dauerten etwa zehn Jahre. An Originalschauplätzen in Detroit gedreht, zeigt der knapp zweistündige Film auch Fotos und Filmaufnahmen der bereits früher verstorbenen Musiker von The Funk Brothers, sowie Ausschnitte aus einem Konzert der Gruppe mit Sängern und Sängerinnen wie Chaka Khan, Ben Harper, Joan Osborne und etlichen anderen Stars aus der heutigen Zeit. Bei diesem Live-Auftritt wurden alle großen Motown-Hits, an denen Mitglieder der Studioband mitgewirkt hatten, nochmals von ihnen gespielt. Außerdem dokumentiert der Film, was die einzelnen Musiker zu welchem Lied beisteuerten. Was aber wirklich unglaublich erscheint ist die Tatsache, dass The Funk Brothers als Band mehr Nr.-1-Hits eingespielt hatten als die Beatles, die Rolling Stones, Elvis Presley und die Bee Gees zusammen. Der Film heimste insgesamt vier Preise ein, aber auch ohne diese, unter denen sich auch ein Grammy befindet, ist der Streifen absolut sehenswert.


Keine Artikel in dieser Ansicht.

mehr Aktuelles